Aktuelles

2019


Golfertreffen in St. Georgen am Walde
26. - 30. Juni


 Bereits zum 5. Mal trafen sich die Golfer aus unseren Partnergemeinden zu einem Vergleichskampf in freundschaftlicher Atmosphäre. Heuer fand das Treffen in St. Georgen am Walde statt und es nahmen neben dem heimischen Golfclub noch 4 Sportler aus Linden/Cuik in den Niederlanden und 12 aus Linden/Holstein in Deutschland daran teil.
Nach der Begrüßung mit Bierverkostung in der Gasthausbrauerei Sengstbratl stand das Kennenlernen bei einer Kutschenfahrt und die Besichtigung des Zündapp-Motorradmuseums auf dem Programm.
Der sportliche Wettkampf wurde dann in den letzten Tagen am Golfplatz in Weitra/NÖ ausgetragen, bei dem keine Gastgeschenke verteilt wurden und die Golfer aus St. Georgen am Walde als Sieger hervor gingen.


_______________________________________________________________


2018

Golfertreffen in Linden/Holstein
25. - 29. Juli


Wieder nahmen die Teams aus Deutschland, den Niederlanden und Österreich teil. 
Unsere Mannschaft:  Brunner Dietmar, Offenthaler Johann, Schwarzinger Andreas und  Sengstbratl Alex mussten sich heuer geschlagen geben.
Der Wanderpokal kommt wieder nach Deutschland. Wir gratulieren recht herzlich. Nächstes Jahr in Österreich kommt es zur  Entscheidung!


_______________________________________________________________________________________________________________________________


Jugendtreffen in Lalin (Spanien)

20. - 29. Juli



Unter dem Motto „wo foah ma hin – mia foahn noch Lalín“  machten sich mit Carina Bauer, Marlene Mayrhofer , Jürgen Köck und Marcel Kausl vier junge St. GeorgnerInnen in Begleitung von Wolfgang Moser (Jugendtankstelle Mühlviertler Alm) auf nach Lalín  (Spanien), um am diesjährigen internationalen Jugendvernetzungstreffen von Linden grüßt Linden teilzunehmen. Die im Jahr 1974 offiziell gegründete Gemeindepartnerschaft der sechs Gemeinden Linden/Holstein (Deutschland), Linden/Cuijk (Holland), Linden/Lubbeek (Belgien),  Lalinde (Frankreich), Lalín (Spanien) und Linden/St. Georgen am Walde (Österreich), pflegt ihre freundschaftlichen Beziehungen seit Jahrzehnten mit unterschiedlichsten Aktivitäten und Veranstaltungen quer durch alle Altersgruppen. (mehr dazu unter http://www.linden.st.georgen.at/)

Unter der von Erasmus+ (https://www.youthpass.eu/en/) und vielen andern Partnern mitgetragenen Veranstaltung, beschäftigten sich 60 Jugendliche in der Zeit von 21. - 29.07. mit den unterschiedlichen Teilbereichen rund um das Thema „Soziale Inklusion in Europa“. Die Erarbeitung des notwendigen, gemeinsamen begrifflichen Grundverständnisses erfolgte in sehr abwechslungsreich gestalteten Gruppenarbeiten, Diskussionsrunden, Workshops und Vorträgen. Auf dem Programm stand u.a. der Austausch mit körperlich wie intellektuell/psychisch beeinträchtigten Menschen, mit Flüchtlingen, mit Engagierten rund um die Gleichberechtigung von Mann und Frau, verschiedenen politischen wie auch unabhängigen Hilfsorganisationen. Im direkten Kontakt mit den Lebensgeschichten Betroffener und dem Einblick in die Arbeit von Hilfsorganisationen, befassten sich die TeilnehmerInnen mit den vielfältigen Ursachen, Entwicklungen und Auswirkungen von sozialer Ausgrenzung und Benachteiligung.

Ein wichtiges Beispiel gelebter Inklusion fand sich indessen unter den teilnehmenden Jugendlichen, den gastgebenden Familien und dem Organisationsteam selbst. Die einander entgegengebrachte Herzlichkeit, das familiär gepflegte Selbstverständnis und nicht zuletzt das bunt geschmückte Rahmenprogramm mit Empfang beim Bürgermeister, interkulturellen Abenden und der Zeit für gemeinsamen Tanz und Ausgelassenheit sorgten für den Ausdruck eines bunten, fröhlichen und lebendigen europäischen Miteinanders.

Eindrücke, die schließlich in einem gemeinsam organisierten Inklusionsfestival am Stadtplatz von Lalín ihren würdigen Höhepunkt fanden.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Mitwirkenden, den Organisatoren von Linden grüßt Linden, insbesondere bei Julio Varela García für das tolle, abwechslungsreiche Programm, den Gastfamilien für die herzliche Bewirtung, der Gemeinde St. Georgen am Walde für die finanzielle Unterstützung und allen anderen, die mit ihrem Engagement diese Veranstaltung für uns zu einer unvergesslichen  und  motivierenden Erfahrung werden ließen, herzlich bedanken.

Carina Bauer, Marlene Mayrhofer, Jürgen Köck, Marcel Kausl, Wolfgang Moser


_________________________________________

Europatage in Lalinde (F)

08. - 13.Juli


 Von 8. bis 13. Mai 2018 fanden in Lalinde in Frankreich die Europatage unserer Städtepartnerschaft "Linden grüßt Linden" statt. Eine Delegation aus St. Georgen am Walde traf sich mit unseren Freunden aus den sechs "Linden" aus Deutschland, Niederlanden, Belgien, Frankreich, Spanien und Österreich. Alle waren von der Gastfreundschaft und der schönen Landschaft um Bordeaux sehr beeindruckt.

Anlässlich der Arbeitskonferenz fand ein reger Austausch zum Thema erneuerbare Energie und nachhaltige Entwicklung statt.
Weiters wurden folgende Veranstaltungen fixiert:
+ Jugendtreffen im Juli 2018 in Lalín in Spanien (Anmeldung noch möglich)
+ Golfer-Treffen im Juli 2018 in Linden-Holstein in Deutschland
+ Berufsgruppentreffen "Tourismus" im Mai 2019 in Linden-Lubbeek in Belgien
+ Jugendtreffen 2019 in Lalinde in Frankreich
+ Europatage im Mai 2020 in St. Georgen am Walde

Eine besondere Ehre wurde unserem Jugendvertreter Jakob Bindreiter zu Teil. Er wurde einstimmig für die Dauer von zwei Jahren zum Internationalen Präsidenten der Städtepartnerschaft "Linden grüßt Linden" gewählt.


 Kernecker Gertrude,  Steiner Gerald, Lenz Maria, Weichselbaumer August, Bindreiter Jakob, Hochstöger Franz, Steinbauer Rebecca, Kernecker Günther



Bilder


_____________________________________________________________________________________________________________________________

2017


Berufsgruppentreffen in Deutschland
07. - 11. Juni

_______________________________________________________________________________________________________________________________



Golfertreffen in den Niederlanden
12 - 17 Juli


Teilnehmer für Österreich:

 

Dietmar Brunner

Alexander Sengstbratl

Andreas Schwarzinger

Helmut Anderl

Cornelia Anderl



Der Wanderpokal bleibt bei uns! 

Bilder
_______________________________________________________________________________________________________________________________


Feuerwehrmusikkapelle aus Linden/D
 in St. Georgen am Walde
20. - 28. Juli




_______________________________________________________________________________________________________________________________

Jugendtreffen in St. Georgen am Walde
02. - 11. August



Von 2. bis 11. August 2017 fand in St. Georgen am Walde das internationale Jugendtreffen der Städtepartnerschaft „Linden grüßt Linden“ statt. Unter dem Motto „United Europe – Solidarity across borders“ konnten 60 Jugendliche aus unseren Partnergemeinden in Deutschland, Niederlanden, Belgien, Frankreich und Spanien sowie 4 jugendliche Flüchtlinge aus der Region ein abwechslungsreiches Programm erleben. Nochmals einen herzlichen Dank an alle Gastfamilien und das Organisationsteam unter der Leitung von Jakob Bindreiter und Marion Achleitner. 
 


________________________________________________________________

2016

Jumilagetreffen in Lalin/E
26. - 30. Oktober 2016




Die österreichische Delegation v.l.n.r.: Bindreiter Klara, Bgm. Dipl.-Ing. Dr.Franz Hochstöger, Bindreiter Jakob, Hinterndorfer Maria, Schwarzinger Eva, Steiner Gerald, Buchberger Leopold, Weichselbaumer August

Vom 26. bis 30. Oktober 2016 fanden in unserer Partnergemeinde Lalín die 22. Europatage der Städtepartnerschaft "Linden grüßt Linden" statt. Eine 8-köpfige Delegation aus St. Georgen am Walde flog nach Santiago de Compostella, um unsere Freunde aus Spanien, Frankreich, Deutschland, Niederlanden und Belgien zu treffen. Wir konnten uns von der schönen Landschaft Galiziens und der Freundlichkeit unserer Gastfamilien überzeugen.

Das Thema des Treffens waren, die Erfahrungen bei der Bewältigung der Wirtschaftskrise und der Flüchtlingsströme auszutauschen.
Außerdem wurden die Vorhaben für die nächsten Jahre festgelegt:
+ Berufsgruppentreffen "Gesundheit und Soziales" in Linden/Holstein (D): 07.-11.06.2017
+ Golfvergleichskampf in Cuijk (NL): 12. - 17.07.2017

+ Besuch der Musikkapelle Linden/Holstein (D) in St. Georgen am Walde (A): 20.-28.07.2017
+ Jugendtreffen 2017 in St. Georgen am Walde (A): 02.-11.08.2017
+ Jugendtrefffen 2018 in Lalín (E)
+ Europatage 2018 in Lalinde (F)
+ Jugendtreffen 2019 in Lalinde (F)
+ Europatage 2020 in St. Georgen am Walde (A)



_______________________________________________________________________________________________________________________________


Jugendtreffen in Linden/Cuijk/NL
03. August bis 12. August 2016




Am Mittwoch, dem 3. August 2016, brachen wir frühmorgens von St. Georgen am Walde nach Linden/ Cuijk in den Niederlanden auf. Nach einer langen Zugreise kamen wir nachmittags in unserer Unterkunft, dem Kloosterhof, an, wo wir bereits von alten Freunden und auch neuen Gesichtern begrüßt wurden. Nach dem Abendessen bei unseren Gastfamilien verbrachten wir den ersten Abend mit Kennenlernspielen. 

 

Das Thema des diesjährigen Jugendtreffens war „Europe is food for us“ und in diesem Sinne kochten wir ländertypische Gerichte und ein gemeinsames Mittagessen zusammen mit dem Koch der niederländischen Königsfamilie, Martin Bos. Beim Bootcamp und dem ständigen Üben für den Flashmob der in Hertogenbosch vorgeführt wurde, versuchten wir trotz des vielen Essens fit zu bleiben. Durch Kunstworkshops, dem Quizabend und vielen anderen Gruppenaktivitäten wurden die Jugendlichen aus den verschieden Ländern noch enger zusammengeschweißt. Und auch am gemeinsamen Sonntag, der traditionell mit den Gastfamilien verbracht wurde, konnten enge Kontakte geknüpft werden. 

 

Durch die neuen Freundschaften die wir schlossen und die vielen Aktivitäten verging die Zeit viel zu schnell und wir verbrachten bereits den letzten Abend bei einem festlichen Abendessen mit unseren Gastfamilien. Beim anschließenden „Bunten Abend“ stellten die Jugendlichen aus den verschiedenen Ländern Tänze und Theaterstücke vor. Aber besonders das gemeinsame Feiern stand am letzten Abend im Vordergrund. 

 

Am 12. August traten wir dann schweren Herzens die Heimreise an. Es war eine sehr eindrucksvolle Reise mit vielen neuen Erfahrungen und Freundschaften für uns alle. Hiermit möchten sich die ganze Gruppe auch bei unseren Leadern Marion Achleitner und Michael Schiefer für die Organisation und ihre Unterstützung bedanken. 

(Bericht von Marlene Haas)

 











Die Teilnehmer aus Österreich

vorne: Bindreiter Jakob und Schiefer Michael (Betreuer)
dahinter: Spiegl Kerstin, Reiter Elisabeth, Leinmüller Eva, Achleitner Marion (Betreuerin), Bindreiter Klara, Mühlbachler Lea, Haider Jana, Haas Marlene

__________________________________________________________________________________________________________________



Golfertreffen in St. Georgen am Walde
13. - 17. Juli 2016




                                         

Zum Retourkampf um den Wanderpokal, den wir im vorigen Jahr in Deutschland lassen mussten, kamen 9 Golfer aus Linden/Holstein/D und 4 aus Linden/Beers/Nl. Der Pokal blieb für dieses Jahr in St. Georgen/W.



____________________________________________________________________________________


2015


Jugendtreffen in Linden/Lubbeek/Belgien
20. Juli bis 29. Juli 2015


Teilnehmer v.l.n.r.: Bindreiter Jakob, Bindreiter Klara, Schiefer Michael (Betreuer), Achleitner Marion, Steiner Martin (Betreuer) und Payreder Carina

Am Montag, dem 20 Juli 2015 brachen wir frühmorgens von St. Georgen/Walde nach Linden/Lubbeek in Belgien auf. Während der langen Zugreise konnten wir den Moment der Ankunft und das Wiedersehen mit unseren internationalen Freunde kaum erwarten. Nach 12 Stunden war es endlich geschafft und wir wurden von einigen Belgiern vom Bahnhof in Leuven abgeholt. Nach dem Abendessen bei unseren Gastfamilien verbrachten wir den ersten Abend mit Kennenlernspielen.

 

Nun lagen 8 Tage voller Erlebnisse und neuer Freundschaften vor uns. Das Thema des Jugendtreffens 2015 war „Wissenschaft bringt uns über die Grenzen“. Unter anderem besuchten wir das Europaparlament in Brüssel und Isotopolis, ein Informationszentrum über die Lagerung von Atommüll. Auch Workshops über Nachhaltigkeit und Technologie, über Erste Hilfe und über Sicherheit im Straßenverkehr waren Teil des dichten Programmes. Einige Aktivitäten wie ein Beachvolleyballturnier, das Bauen eines Floßes oder auch der Nachmittag im Aquapark Hengelhoef schweißten die Jugendlichen der verschiedenen Länder noch enger zusammen.

 

Alles verging wie im Flug und so waren wir schon am letzten Abend angekommen, den wir mit allen Gastfamilien bei einem festlichen Abendessen und einer ausgelassenen Abschiedsfeier verbrachten. Traditioneller Teil davon war auch der ‚Bunte Abend’, der aus Tänzen und Theaterstücken der jeweiligen nationalen Gruppen bestand.

 

So traten wir am 29 Juli 2015 unsere Heimreise an. Der Abschied war schwer, die Vorfreude auf das nächste Jugendtreffen in Linden/Cujik in den Niederlanden aber dafür umso größer. Rückblickend war es eine sehr bereichernde Reise mit vielen neuen Erfahrungen und Eindrücken. Hiermit möchten wir uns auch noch ganz herzlich bei unseren Begleitern Martin Steiner und Michael Schiefer für die Organisation und ihre Unterstützung bedanken.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          ( Bindreiter Klara)



Ein herzliches Danke an Steiner Martin, der unsere Jugendlichen 6 Jahre lang betreute und zu den einzelnen Jugendtreffen begleitete. Er hat viel für unsere Aktion LGL geleistet.  Er legt nun seine Tätigkeit aus studientechnischen Gründen zurück. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute!
(Günther Kernecker, Vorsitzender Komitee)

__________________________________________________________________________________________________________



15. - 19. Juli 2015

18  Personen (11 Golfspieler und 7 Schlachtenbummler) nahmen die Fahrt mit dem Bus der Fa Baumgartner aus Königswiesen nach Linden in Schleswig Holstein auf. Das Hotel und die Golfanlage waren ausgezeichnet. Leider verlief der Wettkampf nicht so ganz nach unserem Geschmack, denn wir verloren "ganz knapp". Auch kleinere Besichtigungstouren wurden unternommen: Friedrichstadt, Büsum, das Eidersperrwerk  und das Multimar Wattforum in Tönning (http://www.multimar-wattforum.de/)

Wir freuen uns schon auf die Revanche im nächsten Jahr in Österreich.

weitere Bilder

_____________________________________________________________________________________________________________

2014

Jugendtreffen in Linden/Holstein
20. Juli bis 29. Juli 2014



DieTeilnehmer aus Linden/St. Georgen am Walde: v.l.n.r. Raffesteder Silvana, Haider Robert, WindhagerUlla, Steiner Martin, Norman Jakob,
Uhlmann Sara Christin, Leinmüller Jürgen,Leinmüller Eva, Bindreiter Clara, Bindreiter Jakob, Haas Marlene


Am Sonntag, dem 20. Juli 2014 brachen wir von St. Georgen/ Walde nach Linden/ Holstein in Deutschland auf. Die Anreise mit dem Zug verging wie im Flug, und in Linden angekommen wurden wir von vielen gutgelaunten Teilnehmern begrüßt. Untergebracht waren wir in den Klassenräumen der alten Schule.

Zehn aufregende Tage mit vielen spannenden Programmpunkten lagen nun vor uns. Bei einem Umzug durch Linden wurden wir vom Bürgermeister begrüßt. Ein wichtiges Thema dieser Reise war die Jugendarbeitslosigkeit in Europa. Wir besuchten die Agentur für Arbeit in Heide, und erhielten Informationen über Ausbildungsmöglichkeiten für junge Europäer in Deutschland. Drei Tage verbrachten wir an der Nordsee mit Wassersport-Workshops, einer Bootsfahrt mit Seehundbeobachtung und einer Wattwanderung. Am Samstag nahmen wir mit unseren Gastfamilien am Lampion-Altstadt-Grachtenfest in Friedrichsstadt teil.

Durch die neuen Freundschaften, die wir schlossen und die vielen Aktivitäten verging die Zeit viel zu schnell, und wir verbrachten bereits den letzten Abend bei einem festlichen Abendessen mit unseren Gastfamilien. Der anschließende „bunte Abend“ mit dem Thema „Varieté Europa“ war ein gelungener Abschluss. Die verschiedenen nationalen Gruppen gestalteten mit Tänzen und Theaterstücken  den bunten Abend.

Mit vielen neuen Eindrücken traten wir die Heimreise nach Österreich an. Wir waren uns einig, dass diese Reise für uns alle ein großes Erlebnis war. Bedanken möchten wir uns auch ganz herzlich bei unseren Betreuern Martin Steiner und Robert Haider.

(Bericht von Marlene Haas)


Jumilagetreffen
Linden/Cuijk
03. - 07. 07. 2014


Zum Thema "40 Jahre Partnerschaft Linden grüßt Linden - 40 Jahre Bürgerbeteiligung" lud die Gemeinde Linden/Cuijk nach den Niederlanden ein. Vertreter aus Österreich, Belgien und Deutschland folgten dieser Einladung und verbrachten wieder schöne Tage in ihrer Partnergemeinde.
Beim Festakt zeigte uns ein Blick in die Vergangenheit, dass unsere Partnerschaft sehr aktiv und lebendig ist. Viele gemeinsame Aktivitäten und Projekte haben uns verbunden. Auch für die Zukunft ist schon wieder einiges fixiert und geplant.
So findet im Juli noch ein Treffen von 60 Jugendlichen in Linden/D statt und der Feuerwehrmusikzug aus Linden/D feiert gemeinsam mit der Trachtenmusikkapelle aus St. Georgen am Walde sein 50- jähriges Bestehen.

                                                            
Die Delegation aus Österreich v.l.n.r.: Maria und Leopold Buchberger, Günther und Gertrude Kernecker,
  August Weichslbaumer, Martin Steiner, Gerald Steiner, Franz und Helga Heilmann
  ____________________________________________________________________________________________________________________________ 

2013

Kultur an der Maas

Cuijk am 25. 08. 2013

 

Auch die Partnergemeinden von Linden/Cuijk wurden zu diesem Fest eingeladen und gebeten,  zum Gelingen dieses Festes beizutragen. Neben Linden/Holstein/D, Linden Lubbeek/B, Maldon/GB, Prerov/CZ, war auch Linden St. Georgen/W./A vertreten.
Die Volkstanz - die Goldhaubengruppe und die "Fürstlichen" brachten ihre Beiträge für Österreich.

Es war ein schönes Erlebnis für uns. Der Dank gilt den Organisatoren und den Gastfamilien!

Bilder

 

 

____________________________________________________________________________________________________________

Abschiedsveranstaltung von BGM Willi Köster in Linden/Holstein/D

04. August 2013

 

 

Ein "Urgestein" unserer Aktion "Linden grüßt Linden" nimmt Abschied als Bürgermeister seiner Gemeinde Linden. 39 Jahre führte er die Gemeinde an und brachte viele Neuerungen für seine Mitbewohner. Viele Menschen nahmen an der Veranstaltung teil und bedankten sich für sein Engagement als 1. Mann im Dorf.
1974 war er bei der Vertragsunterzeichnung in Linden/Cuijk/Nl schon als Bgm vertreten und ist seither als Mitarbeiter bei unserer Aktion nicht mehr wegzudenken.
Als 1. Vorsitzender seines Komitees bleibt er uns ja hoffentlich noch sehr lange erhalten.

Wir wünschen ihm und uns noch viele schöne gemeinsame Jahre bei "LGL"

 

Bilder

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Jugendtreffen in Lalin / Spanien

22. - 30. Juli 2013

 Dieses Jahr sind wir, Schiefer Michael, Jakob Bindreiter, Marion Achleitner, Carina Paireder und Rebecca Steinbauer gemeinsam mit unseren Begleitern Martin Steiner und Natascha Steinbauer nach Lalin in Spanien gereist. Diese Partnergemeinde ist ganz in der Nähe von dem bekannten Pilgerort Santiago de Compostella, in Galicien.

Unsere Reise startete früh morgens von St.Georgen. Wir fuhren auf eigene Faust mit einem Bus zum Flughafen nach Wien, von wo aus wir dann über Madrid nach Santiago flogen. Von da wurden wir abgeholt und in unser feines Linden grüßt Linden Lager gebracht. Langsam aber doch trudelten alle unsere liebgewonnen Freunde aller Länder ein und die Stimmung wurde immer gewaltiger.

Die spanischen Verantwortlichen Julio und Patricia, haben sich sehr bemüht ein umfangreiches und spannendes Programm zusammenzustellen. Die Headlinder dieser Woche waren Jugendarbeitslosigkeit in Europa und die EU Rechte. Diese zwei Themen fanden sich im Programm der 10 Tage immer wieder, und so haben wir dazu zum Beispiel ein improvisiertes Straßentheater in Lalin aufgeführt, Plakate gestaltet und Präsentationen gehalten.

Ob jetzt Stadtbummeln in Lalin, Wanderung auf dem Jakobsweg, Strandbesuch, GPS-Schatzsuche, Sportliche Bewerbe, Trommelworkshops, der Besuch eines traditionellen Fischerdorfs, Vorträge von Biobauern und Künstlern die ihr Konzept vorstellten, uns wurde nie langweilig.

Kulinarisch haben sich die Spanier wohl an das Märchen Hänsel und Gretel gehalten und das Prinzip der bösen Hexe aufgegriffen. Wir wurden mit leckeren Sachen überflutet. Es hat uns wirklich an nichts gefehlt. An den spanischen Tagesablauf mussten wir uns erst gewöhnen. Die lange Mittagsruhe und das sehr späte üppige Abendessen um 21 Uhr, waren etwas gewöhnungsbedürftig für uns eingefleischte Mühlviertler.

Neben all diesen „Verpflichtungen“ mussten wir ja noch unsere Länderübergreifenden Freundschaften pflegen. Die 10 Tage waren leider sofort wieder vorbei, und das Abschiednehmen war schwer. Der letzte „bunte Abend“, an dem wir auch unser Land und unsere Kultur präsentierten und das gemeinsame Abendessen mit den Gastfamilien stattfand, wurde uns fast zu kurz.
Müde und glücklich mussten wir dann gegen Mittag die Heimreise antreten, wo wir auch noch einen echten Reiseklassiker erfüllten. Beim Umsteigen in Madrid hatten wir es recht eilig, da unser Flieger zu spät landete. Also liefen wir quer durch den ganzen Flughafen und sprangen quasi in unseren Flieger. Tja leider konnte uns unser Gepäck nicht so schnell nachspringen und so blieb es zurück. Am nächsten Tag wurde uns das Gepäck direkt nach St. Georgen geliefert.

Ja, bleibt nur mehr zu sagen wir freuen uns schon wieder auf nächstes Jahr.

Danke für die Möglichkeit so etwas Tolles zu machen.

 

 

 _______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Arbeitstreffen in Linden/St. Georgen am Walde/A

04. 07. - 08. 07. 2013

 Motto: "Europa daheim entdecken und erleben!"

 

 

 

 

 
 
 
 

 

Die Teilnehmer 

 

 

    

 die Delegierten v.l.n.r.: Bgm Leopold Buchberger (A), Korrespondent Gerald Steiner (A), 1. Vorsitzende Betty Debret (B), 1. Vorsitzender Günther Kernecker (A), 2. Vorsitzender Paul Wölbing (D), Neuer intern. Präsident Ton Keijzers (NL), 1. Vorsitzende Christine Vergez (F), 1. Vorsitzende Mien van Hoek (NL) und 1. Vorsitzender Willi Köster (D)

 

Die 16. Arbeitskonferenz der europäischen Partnerschaftsaktion „Linden grüßt, groet, salue Linden“ fand in diesem Jahr  in Linden-St. Georgen in Oberösterreich statt.
12 Delegierte aus Linden/Holstein (D), 4 aus Lalinde (F),7 aus Linden/Cuijk (NL),7 aus Linden/Lubbeek (B) und 14 aus Linden/St. Georgen/A) nahmen an dieser Konferenz teil, um miteinander ein gemeinsames Europa zu leben und zu erleben.
 
Die Delegierten wurden am Donnerstagnachmittag im Gemeindeamt in St. Georgen a. W. begrüßt und von ihren privaten Gastgebern in Empfang genommen.

Folgender Text stammt von unseren Freunden aus Deutschland:

Am Freitagvormittag trafen sich dann alle auf dem Marktplatz zur Exkursion „Europa daheim entdecken und erleben".

Mit dem Bus ging es durch die schöne Landschaft des Mühlviertels zuerst nach Unterweißenbach. Hier stellte die „Jugendtankstelle Mühlviertler Alm“ ihre Aktivitäten in der Region vor, finanziell unterstützt durch die EU. Ihre Aufgabe ist es, Jugendlichen bei allen ihren Aktivitäten, sei es im beruflichen oder privaten Bereich, durch Hilfestellung, Begleitung, Beratung oder Projekte zu unterstützen. Es wurde deutlich, dass eine gute Vernetzung in der Region für eine erfolgreiche Arbeit von großer Bedeutung ist.

Nach kurzer Pause informierte das „Bio-Wurst-Erlebnis Sonnberg“ über seine Aktivitäten. Mit dem „Bio-Wurst-Erlebnis“ entstand mit Förderung der EU in Unterweißenbach ein einzigartiger Schaubetrieb, der den Einblick in alle Schritte der Biofleisch-Verarbeitung bietet. Durch große Glasfenster kann man die Mitarbeiter von Sonnberg Biofleisch dabei beobachten, wie sie feine Würste, Schinken und Speck zubereiten.

Wie leben die Tiere auf Biobauernhöfen? Woher kommen die Naturgewürze für die Wurstprodukte? Wie entsteht herzhafter Bio-Speck? – all diese Fragen beantwortete ein Rundgang im Sonnberg-Bio-Wursterlebnis. Nach dem Besuch des Wurstkinos stärkten sich alle bei einer Bio-Wurst-Jause, anschließend ging es in den „Speckhimmel“ zur leckeren Speckverkostung.

Die Fahrt ging weiter zur „Burgruine und dem Burgmuseum Prandegg“ in Schönau im Mühlkreis. Dieses Projekt gehört zum Interreg-Projekt „Burgen und Schlösserweg von Grein nach Tschechien“. Mit einer Burgfläche von 2.435 m² und einer Länge von 150 m war die Burg Prandegg eine der größten Burgen in Oberösterreich. Mehrere Besitzer aus mächtigen Herren- und Rittergeschlechtern bewohnten sie. In alten Verkaufsurkunden aus dem Jahr 1631 wird die Burg als "stark und wohlversehen", die Gemächer als "sonnig, luftig und licht" geschildert. Schon 1786 wird sie als Ruine bezeichnet. Heute ist nur noch ein 23 m hoher, runder Wohnturm mit Burgverlies (Angstloch) über eine Stiege erreichbar. Oben hat man einen einzigartigen Fernblick über die Hügel des Mühlviertels. Seit einigen Jahren ist der Schönauer "Burgverein" bestrebt, die Ruine zu sanieren und begehbar zu erhalten. Dieses Projekt zur Erhaltung von Kulturgütern erhält ebenfalls Unterstützung durch die EU.

Nach dem geführten Rundgang durch Burgruine und Museum gab es in der Burgtaverne noch eine Erfrischung. Anschließend ging es mit dem Bus zurück zum Abendessen in die Gastfamilien.

Am Abend trafen sich alle zum gemütlichen Beisammensein im Gasthaus Schaurhofer „Zum Schwarzen Adler“.

Am Samstagvormittag versammelten sich dann die Delegierten zur Arbeitskonferenz im Gemeindeamt, die nach der Begrüßung durch Bürgermeister Leopold Buchberger vom internationalen Präsidenten Paul Wölbing, Deutschland, geleitet wurde. Es wurde eine umfangreiche Tagesordnung abgearbeitet. Dabei gab es eine positive Rückschau auf die Europatage 2012 in Linden/Holstein und das Jugendtreffen in Lalinde, Frankreich. Im Jahr 2013 in den Sommerferien lädt Lalin, Spanien, alle Jugendlichen zum Treffen ein. Im August 2013 findet in Cuijk, Niederlande ein Festival unter dem Motto „Kultur an der Maas“ statt, an dem auch Gruppen aus den Partnerschaftsgemeinden gemeinsam mit Gruppen aus China, Tschechien und England teilnehmen, aus Linden/Holstein die Konzertgruppe des Spielmannszuges. Zu den nächsten Europatagen im Juni 2014 lädt Linden-Cuijk, Niederlande, ein, und das Jugendtreffen 2014 wird vom 18.Juli bis 27. Juli in Linden/Holstein stattfinden. Die nächste Arbeitskonferenz 2015 soll versuchsweise als Videokonferenz unter der Leitung von Lalinde/Frankreich durchgeführt werden. Zum Schluss der Konferenz wurde Ton Keijzers aus den Niederlanden zum internationalen Präsidenten für die nächsten zwei Jahre gewählt.

Im anschließenden Bürgerforum präsentierten die Partnergemeinden ihre Dokumentationen zum Thema „Europa daheim entdecken und erleben!“ Der offizielle Teil endete mit einem gemeinsamen Festessen mit den Gastfamilien im Stadl des Gasthaus Sengstbratl. Es wurden Dankesreden gehalten und Gastgeschenke überreicht. Am Abend trafen sich alle wieder zu Musik und Tanz beim Dämmerschoppen des Musikvereins St. Georgen am Walde.

Der Sonntag begann mit einem gemeinsamen Frühschoppen anlässlich des „Tages der Blasmusik“, danach ging es zurück in die Gastfamilien, die ein individuelles Programm vorbereitet hatten.

Als es am Montag wieder nach Hause ging, waren sich alle einig: Die 16..Arbeitskonferenz in Linden-St. Georgen a. W. in Oberösterreich war ein weiterer voller Erfolg für die Aktion „Linden grüßt, groet, salue Linden

Programm

Bilder

______________________________________________________________________________________________________________

 2012

 
Berufsgruppentreffen in Linden/Lubbeek/Belgien

03. 10. - 07.10.2012

 

Die österreichische Delegation: Schiefer Konrad, Hahn Adelheid, Lenz Maria, Schwarzinger Evelyn, Fürst Elisabeth, Hinterndorfer Maria (nicht am Bild)

 

 Programm

      weitere Bilder     

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________ 

     50 Jahre

Linden grüßt Linden

21. Europatage

in Linden/Holstein

vom 06. – 10. Sept. 2012

Liebe Bürgermeisterkollegen,

liebe Partnerschaftsbeauftragte, liebe Freunde in den Partnergemeinden unserer seit 50 Jahren bestehenden Aktion „Linden grüßt Linden“!

Hiermit möchten wir Euch herzlich zu den 21. Europatagen vom 06. – 10. September 2012 einladen. Wir laden eine Delegation von 8 Erwachsenen und 2 Jugendvertreter aus jeder Partnergemeinde herzlich ein.

Motto:   Europa meine – deine – unsere Zukunft

Europäisches Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen"

 

Wir freuen uns auf euren Besuch in Linden/Holstein.

gez. Willi Köster

Bürgermeister,   Vorsitzender Komitee 

gez. Paul Wölbing

internationaler Präsident

stellvertretender Vorsitzender Komitee

Linden grüßt Linden“

Dieser Einladung folgten 10 Personen aus Linden/St. Georgen am Walde.

Mit dabei waren: VzBgm. Haider Heinrich, Komiteevorsitzender Kernecker Günther und Gertrude, Schwarzinger Gerhard und Eva, Heilmann Franz und Helga, Hinterndorfer Maria, Haider Maria, Johann Etzelsdorfer.
 
 
                              Clip     ("Fit mach mit!")
 

______________________________________________________________________________________________________________________________


Jugendtreffen in Lalinde (Frankreich)

20. - 29. Juli 2012

                                                                                  
  

In vertraute Gesichter zu blicken, neue Freundschaften entstehen zu sehen und ein abwechslungsreiches Programm geboten zu bekommen sind bereits viele gute Gründe, 24 Stunden in der Bahn auf sich zu nehmen und mit 8 Jugendlichen aus St. Georgen/W in die schöne Stadt Lalinde an der Dordogne in Frankreich zu reisen.
Die Tage vor Ort waren heiß, mit Temperaturen nahe der 40°C, und die Nächte kalt, sodass wir bereits am zweiten Tag zusätzliche Decken von unseren freundlichen Gastfamilien bekamen, mit denen wir viel Zeit verbringen durften, die Gastfamilien sind gemeint, nicht die Decken. Ein riesiges Zelt in Form eines X war unser Quartier, von dem aus wir das Tagesprogramm starteten. Trotz den fehlenden Subventionen ist es den Franzosen gelungen, ein unvergessliches Programm auf die Beine zu stellen, wie ich Euch nun schildern darf.

Die österreichische Jugendgruppe ist für ihre heimatliche Tracht bereits seit vielen Jahren in unseren Partnergemeinden bekannt und daher spazierten wir mit unseren feschen Dirndln und strammen Lederhosen, die anderen mit holländischen Holzschuhen oder spanischen (los) pantalones durch die französische Kleinstadt von Musik und tanzenden Franzosen begleitet hin zum Platz, an dem eine neue Tafel mit den Partnergemeinden vom dortigen Bürgermeister feierlich enthüllt wurde.

Neben dem Spaziergang durch die Stadt, wo uns die ersten Einwohner bestaunten, ist mir der Besuch des nationalen-prähistorischen Museums in Erinnerung, dort schnupperten wir in die Arbeit eines Archäologen hinein, und buddelten im künstlichen Sandbecken nach Knochen, Muscheln und anderen Utensilien der ersten Hominiden, danach erfuhren wir noch viel detaillierteres über jene Zeit. Höhepunkt an jenem Tag war aber wohl die Kanufahrt auf der Dordogne. Eine überaus motivierte Kanugruppe wollte eilends ins Boot, um als erste im Ziel zu sein, jedoch schafften sie keine drei Meter und das Kanu war mit Wasser bedeckt und ging unter. Sie bekamen aber ein neues Boot und schafften es im zweiten Anlauf ans Ziel.


Sport wurde in diesen zehn Tagen großgeschrieben, Fußball, Volleyball, Basketball standen am Sporttag an der Reihe. Das erste Mal Rugby zu spielen, sich auf den anderen werfen zu können, bereitete vielen sichtlich Spaß und wohl auch ein paar blaue Flecken.

Alte Papierfabriken gibt es in der Gegend um Lalinde, so viele wie Mühlen im Mühlviertel. Dass man Papier aus alten Textilien herstellen kann, wurde uns vor den Augen demonstriert. Zur Erinnerung machten wir uns unter mühevollem Aufwand ein kleines Blatt Papier.

Was an einem Jugendtreffen noch nie gefehlt hat, ist der Bunte Abend, zu dem Gastfamilien und die einheimische Bevölkerung eingeladen wurden. Unser Stück lässt sich wohl mit dem Titel „Bauer sucht Frau“ selbst erklären und war ein großer Erfolg. Die Bühne bot den Jugendlichen noch einmal Gelegenheit, Danke zu sagen für die Aufnahme in den Gastfamilien und vor dem französischen Jugendteam, die die Tage für uns in Lalinden organisiert haben.

Das Jugendtreffen bietet jährlich die Möglichkeit, ein anderes Land und seine Bewohner kennen zu lernen, abseits politischer Debatten. Es geht um die Förderung eines gegenseitigen Verständnisses junger Menschen verschiedener Länder und der Entwicklung einer Zivilgesellschaft im Jugendbereich.

Bis zum nächsten Jugendtreffen in Spanien!

Martin Steiner

 

 ______________________________________________________________________________________________________________________________________________________


2011

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
 
Jugendtreffen in Linden St. Georgen/W./A
20. 07. bis 29. 07. 2011
 

 

 
Jugendliche aus unseren Partnergemeinden trafen sich in St. Georgen am Walde. Ein tolles Programm wurde ausgearbeitet. Leider spielte das Wetter nicht so recht mit und so mussten sie auch manchmal mit Regen und Kälte zurecht kommen. Die Stimmung war aber ausgezeichnet und es bildeten sich wieder neue Freundschaften.
 
 
 
 

 

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert.

Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mitteilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 
Verleihung der Ehrenplakette des Europarates
 
Sonntag, 24. Juli 2011
 
Für die jahrzehntelangen Bemühungen und Initiativen wurde die Europagemeinde St. Georgen am Walde nun mit der Ehrenplakette des Europarates, der zweithöchsten Auszeichnung dieses Gremiums, geehrt.
Die Überreichung war am 24. Juli 2011 im Rahmen einer großen Feier .
Zur gleichen Zeit waren auch Jugendliche , die am internationalen Jugendtreffen teilnahmen, bei uns zu Gast und gaben dem Fest eine besondere Note.
 
 

 
Programm
 
10.00 Uhr  Empfang der Ehrengäste am Kirchenplatz und Festzug in die Musikschule
10.30 Uhr Festakt "50 Jahre Linden grüßt Linden"
 
  • Eröffnungsrede durch Bgm. Leopold Buchberger
  • "Zeitreise 50 Jahre Linden grüßt Linden" durch Komiteevorsitzenden Günther Kernecker
  • Festansprachen
  • Verleihung der Ehrenplakette des Europarates und Impulsreferat durch das Ehrenmitglied der Parlamentarischen Versammlung Hr. Daniel Hoeffel (ehemaliger französischer Senator und Verkehrsminister, sowie Staatssekretär für Raumordnung und ehemaliger Präsident des Generalrates des Bas-Rhin)
  • Mittagsbuffet
     
     Bilder

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


2010
 
 
Jumilagetreffen in Linden Lubbeek/B 
06. - 10. Oktober 2010
 

Die österreichische Delegation (v.l.n.r.: Kernecker Günther, Bgm. Leopold Buchberger, Eva Schwarzinger, Christina u. Katharina Schwarzinger, Martin Steiner, Gerald Steiner und Vzbgm. Karl Gruber
 
Mit dem  Thema "Armut und soziale Ausgrenzung" beschäftigten sich ca. 40 Personen aus den Partnergemeinden (ausgenommen Spanien - es wurden keine Teilnehmer entsandt)
Besichtigungen von Betrieben, in denen solch betroffene Personen betreut werden und Berichte aus den Partnergemeinden, wie dem in ihrem Land entgegengewirkt wird, machten den Aufenthalt sehr interessant.
Die Gastfreundschaft war  sehr herzlich und es wurden wiederum neue Bekannschaften gemacht und Freundschaften geschlossen.
 
 
Jugendtreffen in Linden/Cuijk/NL
20. - 29. Juli 2010 
 

Die Teilnehmer: Achleitner Michael, Freyenschlag Jasmin, Kagerhuber Günther, Kamleitner Ursula,Schwarzinger Katharina, Tober Elisa
BetreuerIn: Schwarzinger Christina, Steiner Martin

Europe that´s us!

Unter diesem Motto durften wir, neun Jugendliche aus St. Georgen am Walde, vom 20.-29.Juli, bei der Jugendbegegnung von „Linden grüßt Linden“ in Holland teilnehmen.

Sportliche und gemeinschaftsfördernde Aktivitäten, gesellschaftsrelevante Themen wurden in diesen Tagen unternommen bzw. behandelt. So wurde z.B. der Stellenwert und die Bedeutung von „Sicherheit“ für die jeweiligen Jugendlichen aus den verschiedenen Ländern debattiert und die Antworten waren unterschiedlicher, als wir uns vorstellen mögen. Für die österreichischen Jugendlichen ist es unter anderem wichtig, dass die öffentlichen Einrichtungen und deren Dienstleistungen auf einem hohen Niveau erbracht werden oder, dass sie ein Zuhause haben und in einem geschützten Umfeld aufwachsen können. Dagegen sind in Spanien nationalpolitische Probleme und Korruption, Themen, die die Jugendlichen mit dem Begriff „Sicherheit“ in Verbindung bringen.

Es seien nun nur einige der vielen Aktivitäten, die wir unternommen haben, erwähnt; u. a. ein CPS-Track, der vergleichbar ist mit einer modernen Schnitzeljagd in Linden-Cuijk oder einer Runde „Bauerngolf“ auf der Weide, wo zwischen dem Vieh gegolft wurde. Manche Schläge gingen aber ins Aus oder führten zu herausfordernden Rettungsversuche der Fußbälle aus dem verdauten Futter der Kühe. Auch ein Besuch im Vergnügungspark Efteling, wo es die Achterbahn rauf und runter ging, war ein tolles Erlebnis, welches uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Durch die sprachlichen Unterschiede war es vor allem bei den verschiedensten Projektaktivitäten in den Gruppen nötig unsere eigenen Fremdsprachenkompetenzen einzusetzen, um gestellte Aufgaben lösen zu können. Unsere abwechslungsreiche Woche wurde mit einer Radfahrt und Evaluierung mit einem Empfang beim Bürgermeister von Cuijk beendet.

Die Tage in Holland wurden gut geplant und so konnten einmalige Erfahrungen im Kontakt mit anderen Jugendlichen aus fünf europäischen Ländern geknüpft und neue Freundschaften geschlossen werden.

Martin Steiner